Diese Bilder sind 2016 spontan entstanden, wo Enya nach ihrer Welpenzeit gerade abhaarte und Diamond Babys im Bauch hatte. Magic war 11 Monate und Chèrie 14 Monate jung. Ich bin stolz auf mein sehr junges Rudel. Wir sind ein gutes Team, welches jeden Tag mehr an Tiefe gewinnt.

Videos  Fotos  News

 

09/2017:    6 Uhr bei den Lohbach's Aussie Jewels: gemeinsames knappern und beobachten
Wenn Enya nicht dabei ist, übernimmt Magic ihre Rolle und läuft hinten
Die Kudden sind eventuell zu klein
08/2017:    Mit Candy (10 Monate jung) das erste Mal im Restaurant 👍 toll macht sie das. Sie hat keinen Platzbefehl, sie soll einfach nur auf der Decke entspannen . Geübt haben wir das nicht. Es spiegelt nur unser Zusammenleben wieder...

Kurze Zeit später wendet sie sich sogar ab und schläft:

Meine Sonnenanbeter bei 27° im Schatten konnten wir den Nachmittag genießen Vormittags war noch ein gemütlicher Spaziergang drin Wir genießen die Tage/Wochen vor dem Sturm (Enya ist in der 6. Woche tragend).
Candy ist so süß Wahnsinn wie sich das jeweilige Alter auf die Entdeckungs- und Spielphase auswirkt Wenn man bedenkt, dass wir Enya als Spielkameradin für Diamond geholt haben:
Bei 37 Grad im Schatten muss man den Hundepool anbieten. Die 2 Minis haben Spass und die Großen schauen zu (sind wahrscheinlich lieber in einem richtigen Gewässer aktiv). Zum Glück ist das Haus klimatisiert, so können alle Abkühlung finden. Ich hoffe, eure Wuffis kommen gut durch die Hitze. Bitte nicht auf heißem Asphalt oder Steinen gehen lassen oder der prallen Sonne aussetzen. Das Thema Auto und Außentemperaturen sollte bekannt sein. 
Kuschelzeit 😴 Candy kugelt sich gerne rein . Cherie auch, sie war aber nicht schnell genug. Das Video wäre heller geworden, wenn ich nicht so süß eingekesselt gewesen wäre. 

 

Summertime: bei schönem Wetter auf der Terasse frühstücken☀

Mit meinen 5 Aussies bin ich mehr als glücklich . Junghund Candy möchte gerne immer alles wissen und prüfen. Sie ist so schlau und bringt mich immer wieder zum erstaunen.
Ich liebe es so mit meinem Schnuffel unterwegs zu sein. Er schaut nach mir, wartet auf mich, bleibt in der Distanz. Ich hatte zum Schluss nur angehalten, weil ich ein paar Bilder von ihm machen wollte. Keine Chance, er reagiert einfach immer auf mich👍. Katzen, Rehe,...interessieren ihn nicht. Die Mädels sind gerade läufig, so werde ich die momentanen Alleingänge nur genießen. In 1 Woche kann ich wieder mit allen 5 spazieren gehen . Ich freu mich drauf. 
Freche 9 monate junge Mini Hündin versucht die gewaltige Erscheinung Namens Enya zu animieren🙈. Im eigenen Rudel darf sie sich nur selten so benehmen. Ich habe ihr dann mitgeteilt, dass jetzt Schluss ist damit 👍. Bei fremden Hunden zeigt sie ihr gutes Benehmen . Sie entdeckt ihre Welt mit soviel Fantasie und Hingabe
Geschwisterliebe

 

06/2017:

Gerade mit den 2 unterwegs gewesen. Finde es immer wieder schön, wie nah sie bei mir sind bzw mit mir laufen. Sie "hören" so schön zu, die ganzen 45 Minuten. Durch Enya ihre Läufigkeit werde ich wieder getrennt laufen müssen, ist halt jeder Tag anders. Der Größenunterschied Standard und Mini: ich finde beide toll
Schöner kann ein Tag nicht starten: die scheint und die Wuffis ruhen sich nach dem Futter in meiner Nähe aus . Enya & Magic mögen total den Körperkontakt, meine Extremkuschler. Die anderen 3 hin und wieder auch, sind halt eher eigenständig

 

Am Pfingstsonntag besuchten wir vor der langen Heimreise unsere lieben Freunde in Euskirchen. Es waren sehr schöne Stunden mit tollen Menschen, Hunden sowie Kakadus. Zum Schluss waren es sogar 8 Hunde (5 davon waren unsere). Candy musste zum ersten Mal schwimmen, da sie vor lauter Neugierde in den Teich zu den bunten Fischen gefallen war. Diamond & Cherie untersuchten den Hof ganz genau. Magic bleibt sowieso in unserer Nähe und Candy wurde von dem anderem Rudel gleich mal bes...chränkt (ja, sie kann auch anders😂). Carmen, es war wie immer schön bei euch und deine Hunde sind mega entspannt. So konnte wieder mein Rudel nur positives von anderen Hunden mitnehmen. Nils und Anna (sie machte mit Candy Wasserspiele) waren mit ihrem Schätzelein auch dort. Ich seid ganz tolle, warmherzige Menschen. Enya hatte ihren Schatz (Hund) direkt abgefangen und begrenzt. Er hatte dies super angenommen, war sogar später ganz heimlich in seine Box gegangen und schlief. Seht selbst: es war alles einfach unheimlich schön

Lasse keinen 7 Monate jungen Aussie Namens Candy mal kurz unbeobachtet. Da waren die Wasserspiele im WZ eröffnet . Naja, ist ja nur Wasser

 

05/2017:

Meine 5 dürfen vor der Reise nochmal ihre Zähne putzen: wir brechen gleich mit den Wuffis nach Bremen auf😊. Freu mich total. Schaut mal wie lieb sie nebeneinander liegen und kauen.

 

Teambesprechung: wie können wir heute Mutti ärgern. Zum Glück haben sie nur ihre Spieltaktik besprochen :

 

04/2017:

Alle 5 sind gekämmt und mit Kokosöl versorgt🖒. Ich glaube die gereichten Leckerlies waren zu wenig . Man wartet auf Nachschub

 

Was für ein süßes Sozialspiel:

 

Awwwwh 😍 2 Minis beim Spielen:

 

02/2017:

Candy: so ein frecher Zwerg. Enya lässt es hier zu. Sie könnte es jederzeit beenden. Obwohl Enya ebenfalls gerade kein Unschuldslamm ist. Liegt bestimmt am Wetter + Frühlingsgefühle. Hunde tun viel für Harmonie !!!

 

Cherie ist so cool. Anhand der 2 Welpen kann man wunderbar sehen, wie sich eine souveräne Erziehung durch "ältere" bzw gechillte Hunde auswirkt. Natürlich schreite ich bei Bedarf ein:

Merlin mit Schwester und Halbschwester: so friedlich und respektvoll . Bin stolz auf alle 3:

 

Merlin ist gerade mal 1 Woche wieder bei uns . Er hat viel von Mama Diamond geerbt. Sie hat einen enormen Willen, gibt aber gerne die Führung ab. Merlin hat bei uns in dieser kurzen Zeit elementare Dinge gelernt. Dadurch kann er das Welpendasein genießen, und wir auch:

 

01/2017:

Candy, das Schlitzohr. Welpen sind einfach zu goldig.

 

Merlin kam mit 16 Wochen wieder zu uns zurück. Er hatte in den letzten 8 Wochen so gut wie keinen Hundekontakt. Ist nicht weiter schlimm, denn lieber gar keinen Kontakt als nur Blödsinn gelernt. Unsere wunderbare Enya hat eine enorme Ausstrahlung und bringt ihm erstmal Benimmregeln bei. Er ist zwar von dieser Beharrlichkeit überrascht, nimmt sie aber recht schnell an. Mama Diamond hatte ich geschont, da sie läufig war und somit genug um die Ohren hatte.

 

Hier war Merlin erst ca 1 Stunde wieder bei uns. Er darf erstmal ankommen und ist deshalb im Nebenzimmer. Trotzdem ist Ruhe im Haus. Einfach wunderbar.

 

Ich glaube Magic denkt, dass ich nicht den Weg nach Hause finde (Scherz).

 

Mit meinem "Lümmel" unterwegs. Blickkontakt und Distanz sind fantastisch. Ich glaube er liebt "Mama". Wir sind zusammen unterwegs, dh keine Leckerli, man wartet und achtet aufeinander, bleibt in einer gesunden Distanz. Magic habe ich nur herangerufen, damit er nicht hinterher total schlammig nach Hause kommt.

 

Hier oben sind immer Rehe. Ich wollte gerade Magic von der Leine lassen (machte ich dann auch), als ich die Rehe sah. Magic hatte sie auch gesehen und kurz geschaut. Letztendlich haben wir einfach unseren Spaziergang fortgesetzt.

 

10/2016: Heute mal nur mit den 2 unterwegs. Enya und Cherie sind mir gerade zu flippig bzw. für jeden Blödsinn zu haben. Also muss Enya an der Leine bleiben. Cherie darf mit Mutti das Haus und die Welpen bewachen. Der ständige Blickkontakt von Magic ist der Hammer. So sollte ein Spaziergang aussehen: der Hund achtet auf den Menschen, nicht umgekehrt. Wenn der Hund oder wir mal nicht gut drauf sind kommt eben die Leine dran. Es gibt wirklich schlimmeres und der Hund nimmt es uns nicht übel, da die Leine auch für ihn eine Art von Sicherheit darstellt.

 

06/2016: Wir machen öfters einfach mal nichts, außer die Natur & die Nähe zu spüren. Sie lieben es!

 

Ich bin gerne mit unserem 8 Monate jungen, pubertierenden Magic unterwegs. Auch mit den anderen Mädels gehen wir zusammen die Stadt unsicher machen. So sieht es mit dem Lümmel aus, wenn wir die Stadt unsicher machen 😅. Immer diese überdrehten, nicht leinenführigen, pubertierenden Aussies 😍

 

Bevor wir losgehen oder manchmal auch einfach nur so werden unsere Aussies zur Ruhe geschickt. Mit einem müden Hund macht kein Spaziergang Spaß. Enya ist gerade bei ihren süßen Welpen.

 

2016: Wenn Cherie den Hintern einzieht und los schiesst, dann könnte ich mich wegschmeißen. Sie ist so schnell und flink. Rückwärts gehen, schieben, rennen,...alles kein Problem für die Zaubermaus.

 

04/2016: ohne Worte = Chérie & Magic beim Spielen

 

Es gibt gerade Rindfleischknochen. Diamond war richtig schnell und hat ihren bereits "verschlungen". Hm, schon blöd, wenn die Anderen noch ihren haben und man selbst scharf darauf ist. Also versucht Diamond die restliche Meute auszutricksen und zum Spiel aufzufordern. Tja, Aussies sind nicht blöd. Sie spielen zwar sehr gerne, aber nicht um jeden Preis. Unsere Diamond, einfach unbeschreiblich süß.

 

Magic`s Leinenführigkeit: nach vorheriger Einordnung durfte er sich locker an der Leine bewegen. Mit seinem ständigen Blickkontakt bzw. den Anfragen bin ich mehr als zufrieden.

 

Wenn alle Befindlichkeiten der jüngeren Racker geklärt sind, sieht es dann so aus. Manchmal ist der Job eines Rudelführers richtig anspruchsvoll. Zum Glück kann man auch aus der Ferne korrigieren. Immer öfters reicht dann schon ein Blick oder der Name des Übeltäters aus.

 

03/2016: Magic und Enya mit mir im Grundstück unterwegs. Enya ist wie immer die Ruhe in Person und Magic hat mit seinen 5 Monaten nur spielen im Kopf.

 

03/2016:     die "Große" zeigt dem "Kleinen" wie was geht bzw. erlaubt ist. Zu süß die 2.

 

03/2016: Im neuen Jahr gingen die Bauarbeiten bei uns los: es wird ein Unterschlupf für die Welpen & Besucher gebaut (wenn das Wetter mal nicht so schön ist) sowie der untere Außenbereich neu gestaltet. Somit mussten einige Erdarbeiten vorgenommen werden, welche immer wieder von Bodenfrost unterbrochen wurden. So langsam sieht unser "Garten" nicht mehr wie eine riesige Baustelle aus. Wir freuen uns schon, wenn demnächst alles fertig ist und der Rasen anfängt zu gedeihen. Der Frühling kann kommen.

Magic der Bauherr "begeht" seine Baustelle und überprüft alles. Selbst die Richtschnur wird nicht vergessen. Und siehe da, er hat etwas gefunden, was dort nicht hingehört....grins. Der Osterhase hat ihm auch gleich erzählt, das er schon mal anfangen kann mit suchen: also Schnute nach unten und los geht's...

 

02/2016: Unterwegs mit den Mädels. Klein Magic konnte bei diesem Spaziergang noch nicht mitkommen. Dafür ist er einfach noch zu jung. Wenn man 3 entspannte Aussies an der Leine hat, kann man es auch mit dem Handy aufnehmen. So macht Spazierengehen Spaß.

 

Chérie beim TA. Die kleine Maus hatte sich entspannt hingelegt und schaute den anderen nervösen Hunden zu. Zeitweise waren die anderen Wuffis relaxt. Den Besitzern war das sofort aufgefallen und meinten, ihren Hund durch streicheln oder Einreden die Sorge vor der Untersuchung zu nehmen. Schwubs, war die Aufregung wieder da. Ich sage immer wieder, einfach mal nichts zu tun, fällt nur uns Menschen schwer. Chérie ihre ruhige Ausstrahlung half dem Hund gegenüber, welcher verängstigt da stand und sich nach einer Weile ebenfalls hinlegte. Es kam öfters ein dankbarer Blick von ihm. Ich liebe diese Momente.

 

Magic beim TA: hier kann man wunderbar sehen wie wichtig es ist, dem eigenen Hund die Ruhe und somit Sicherheit zu vermitteln. Magic ist knapp 4 Monate jung und reagiert entsprechend irritiert auf die Bulldogge, welche schon vorher durch Bellen, Jammern, hin und her bewegen auffällig war. Magic war eingeschüchtert, da die Bulldogge immer wieder zu uns schaute. Dann kam die kleinere Ablenkung für die Bulldogge. Es wurde an der Leine gespielt,  alles wurde hektischer & lauter. Letztendlich waren dann doch beide Besitzer genervt und ihre Hunde wurden für das zugelassenen Spiel von ihnen beschimpft und am Halsband gezerrt. Die armen Wuffis. Die Hunden gehen in die Welpen- und Hundeschule, wurde mir dort berichtet. Wir gehen zu keiner Schule und in Anbetracht meines entspannten Hundes, scheint das richtig zu sein.

 

Wir haben 4 Aussies, wovon die (Mini-Aussie) Hündin gerade 7 Monate und Magic 4 Monate jung sind. Uns ist es enorm wichtig, dass unsere Hunde ein entspanntes Rudelleben genießen können. Mit den 2 Youngsters ist es selbstverständlich hier und da lebhaft. Es wird miteinander gespielt, wo selbst die erwachsenen Aussies zum Kind werden. Ein Spiel dauert nur wenige Minuten und wird meistens durch schnüffeln beendet. Die Großen beobachten währenddessen alles und jeden. ICH muss noch am Anfang eingreifen, da sich die Jüngeren gerne auch mal etwas ruppiger austesten (vor lauter Aufregung und Blödsinn im Kopf). Deshalb noch die Begrenzung in Form eines eingezäunten Bereiches, wo ich zeitnah agieren kann. Ich weiß, worauf ich achten muss, wie eingreifen sollte oder eben einfach überhaupt nicht reagieren brauche. Ein Rudel zu haben, ist etwas ganz tolles und erstrebenswertes. Es macht auch manchmal Mühe, aber die eigene innere Ruhe und Liebe zu deinen Hunden macht alles so liebenswert.

 

01/2016   Videos mit Junghündin Chérie

1.Video = Mini Aussie Hündin Chérie soll neben mir laufen. Später kann sie sich in vorgegebener Distanz frei bewegen. Sie ist gerade 6 Monate jung und hat so einigen Blödsinn im Kopf. Wir führen unsere Hunde ohne Leckerli. Es werden nur Körpersprache und Signale eingesetzt.

2. Video = Chérie soll neben mir laufen, was zB in einer Fußgängerzone sehr wichtig ist. Hierbei ist die Leine immer locker. Sie fragt durch ihren Blickkontakt ständig bei mir an... Dadurch ist ein entspanntes Laufen möglich, denn SIE achtet auf MICH und nicht umgekehrt!

3. Video = Ich bleibe unvermittelt stehen: Chérie bemerkt es natürlich und schaut nach mir...

 

01/2016: Enya & Chérie beim Spielen

 

01/2016   Videos mit Welpe Magic

1. Video = Magic ist bald 3 Monate jung. Hier gehe ich mit ihm spazieren. Auch er kennt schon einige Signale und achtet auf mich. Wo ich gerade die Videoaufnahme beendet hatte, laufen in ca. 30 Metern Entfernung 4 große Rehe mit Hund im Schlepptau durch die Pferdekoppel. Der Hund war anscheinend ausgebüxt. Wir schauten zu und gingen weiter. Die Rehe konnten den Hund abschütteln. Der Hund ist wieder in seinem Zuhause. Ich habe ihn später beim Laufen mit Enya wieder getroffen.

2. Video = Magic an der lockeren Leine. 

 

01/2016: Das neue Rudel im Wohnzimmer und Diamond mit Magic beim Spielen.

 

22.10.2015: Wir haben aus dem 1. Wurf den Feriengast Ronja hier. Tante Enya darf die Erziehung übernehmen. Sie macht einen tollen Job! Als Ronja mich anspringt, greift Enya gleich ein (eigentlich mein Job, aber wenn man filmt...). Ronja ist eine super liebe Hündin, welche bis dato noch keinen Hundekontakt hatte (bewusst gewählt). Da Enya auf Harmonie und Respekt großen Wert legt, gibt sie dies auch weiter. Somit lernt Ronja, wie ein guter Hundekontakt ablaufen kann und erwachsenen Hunde völlig ok sein können.

 

Bei dem nachfolgenden Video fragt man sich wahrscheinlich auf den ersten Blick, warum ich es eingestellt habe. Es passiert ja überhaupt nichts: keine Raufereien, Rennereien, kein Bellen, ... Genau so sollte ein guter Hundekontakt sein! Einfach nur entspannt die gemeinsame Zeit genießen.

 

10/2015: Hier läuft Cherie mit mir durch den Garten. Sie achtet und wartet auf mich, obwohl sie jederzeit ihr eigenes Ding machen könnte! Für einen Welpen ist ja am Anfang alles interessant.

 

09/2015: Red Kiss schaut sich entspannt die wartenden Menschen samt Hunde in der TA-Praxis an. Wegen dem riesigen Neufundländer traute sich nur einer weiter vorne zu sitzen, alle anderen bevorzugten den anderen Wartebereich. Wo keine Probleme sind, machen WIR auch keine daraus!

 

09/2015: Hier bin ich mit den Kids unterwegs. Enya ist super leinenführig, auch weil sie unter anderem eine ruhige Mentalität hat. Deshalb darf der Ältere von den Kids auch die Maus übernehmen. Er macht das für seine 10 Jahre sehr gut und weiß, worauf es ankommt.

 

06/2015: Diamond läuft ebenfalls super an der Leine (hier soll sie gerade neben mir laufen, die Seiten variiere ich je nach Bedarf). Dies ist wichtig, damit man entspannt Gassi gehen oder Wege erledigen kann (Einkäufe, Stadtbesuche, Tierarzt,...). Nachdem wir den Hundeschulen goodbye gesagt hatten, musste ich alles ohne Leckerli erarbeiten. Meine Chefhündin sollte mir folgen, weil sie es selber möchte. Es war eine schwere & emotionale Zeit für mich, welche uns letztendlich zusammengeschweißt hat. Man kann alles erreichen, wenn man nur selber daran glaubt und es einfach macht! 

 

05/2015: Diamond ist seit der neuen Rudelordnung völlig entspannt und achtet auf mich. Jetzt kann sie ihr Hundeleben genießen. Sie ist so wunderschön, intelligent und harmoniebedürftig. Wir lieben sie unendlich.